Abbildung der Persönlichkeit

Das LUXXprofile ist derzeit das neueste Instrument, um Persönlichkeiten zu analysieren und basiert auf den aktuellsten Ergebnissen der motivorientierten Persönlichkeitsforschung.

Die Motivationspsychologie hat gezeigt: 16 trennscharfe Motive können das Facettenreichtum der menschlichen Persönlichkeit erklären. Das LUXXprofile misst präzise, wie die 16 Motive bei Ihnen ausgeprägt sind, und stellt Ihr Persönlichkeitsprofil fokussiert auf die wesentlichen Essenzen dar.

Das Forscherteam der Universität Luxemburg entwickelte mit dem LUXXprofile ein komplett neues Testverfahren mit dem Ziel, die vorhandene Persönlichkeitsdiagnostik weiterzuentwickeln und auf dieser Basis neue Impulse zu setzen.

Die Testgenauigkeit hat wesentliche Vorteile für die Anwender: Trennscharfe Motive und eine sehr hohe Messgenauigkeit sorgen für ein besseres Verständnis und eine verbesserte Erklärbarkeit der Komplexität der individuellen Persönlichkeit. Die aktuelle, auf viele Jahre hinaus gültige Normierung sorgt für eine hohe Aussagekraft der persönlichen Testwerte im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung.

Leiter des Forscherteams, das mit der Entwicklung des LUXXprofile betraut war, ist Dr. Christoph Kemper. Seine Forschungsschwerpunkte sind Persönlichkeitsdiagnostik, Persönlichkeits- und Motivationspsychologie inklusive der Entwicklung innovativer Testverfahren.

„Das LUXXprofile ist Impulsgeber für die künftige Persönlichkeits- und Motivationsforschung.“ Dr. Christoph Kemper

Persönlichkeit ganzheitlich beschreiben

Zu den Bedürfnissen, die trennscharf gemessen werden können, zählen NEUGIER, EINFLUSS, BESITZEN, SOZIALKONTAKTE,  SOZIALES ENGAGEMENT, SICHERHEIT, BEWEGUNG, FAMILIE, SOZIALE ANERKENNUNG, STATUS, AUTONOMIE, PRINZIPIEN, STRUKTUR, REVANCHE, ESSENSGENUSS und SINNLICHKEIT. Die 16 Motive steuern in ihrer individuellen Ausprägung und in ihrem Zusammenspiel das Verhalten in konkreten Situationen. 

Im LUXXprofile Auswertungsgespräch erfahren Sie, was dies alles für die persönliche Lebensgestaltung bedeutet: Wie sind Ihre Motive ausgeprägt? Welche Ihrer Motivausprägungen haben Wechselwirkungen mit anderen? Welche Ihrer Motivausprägungen kompensieren andere? Wie zeigt sich dies im Alltag oder unter Druck?